Gründungsfoto 1928
Gründungsfoto 1928

 

Auszug aus unserer Verinschronik

 

Der BSV „Bleib-Treu“ Emmelsum, im nördlichen Teil der Stadt Voerde beheimatet, kann auf über 80 Jahre Vereinsgeschehen zurückblicken.

 

Bereits in den 20er Jahren trafen sich einige junge Männer um Geselligkeit und Schützenbrauchtum zu üben. Die ersten Zusammenkünfte wurden schon 1924 an der Frankfurter Straße beim verstorbenen Schützenbruder Mathias Langhoff gestartet und zwar mit der Gründung des Junggesellenbundes Oberemmelsum. Weitere Zusammenschlüsse gab es dann auch auf der „Franzosenheide“ (heutige Holthausener Straße), „Kurze Heide“ und „An der Landwehr“. Aus diesen Gruppierungen (ca. 80 Personen) ging der Gedanke hervor, neben den schon bestehenden Nachbarschützenvereinen am 09.02.1929 den BSV „Bleib-treu“ Emmelsum zu bilden.

 

Im Gründungsjahr wurde bereits das erste Schützenfest gefeiert unter der Leitung des Oberballdirektors Dietrich Langhoff. Die heutige Vereinsfahne (restauriert im Jahre 1997) wurde damals bereits geweiht. Die ersten schießsportlichen Aktivitäten wurden 1930 aufgenommen mit dem Preis- und Schützenschnürenschießen. Auf dem Gelände des Vereinwirtes wurde der 1. Schießstand mit 50 m und 100 m Bahnen erbaut. Diese Anlagen wurden im Laufe der Zeit immer wieder modernisiert und dem Stand der Technik angepasst.

 

1952 beschloss man das Verbandsschützenfest der Gruppe Nord im jährlichen Wechsel durchzuführen, um auch hier den nachbarschaftlichen Zusammenhalt zu demonstrieren. 1953 wurde von unserem damaligen Präsidenten Heinrich Peters das Wanderpokalschießen für die Verbandsgruppe Nord ins Leben gerufen.

 

Auch bei uns nahm die Gleichberechtigung ihren Einzug und so wurde 1977 eine Frauenschießgruppe gegründet.

 

In regelmäßigem Rhythmus wurden unsere Schützenfeste gefeiert. Der König wird durch Schießen auf den Holzvogel ermittelt. Zu erst wurde mit der Armbrust, dann mit Pfeil und Bogen und letztendlich mit dem KK-Gewehr geschossen. Den Sicherheitsbestimmungen entsprechend musste ein Vogelhochstand gebaut werden. Dieser Aufgabe nahm sich 1978 Bernhard Voß (Präsident von 1956 – 1976) gerne an.

 

Die schießsportlichen Aktivitäten des BSV „Bleib-Treu“ Emmelsum nahmen immer mehr zu, so dass den Aktiven vernünftige Trainingsmöglichkeiten geboten werden mussten. Der Entschluss eine Schützenhalle mit unterirdischer Luftgewehranlage zu bauen war 1987 die logische Konsequenz. Die Planungs- und Baumaßnahmen wurden unter der Leitung des damaligen Präsidenten Werner Krebber (1976 – 1996) und heutigem Ehrenpräsidenten durchgeführt. Nach 2 Jahren harter Arbeit und großen Einsatzes vieler Mitglieder konnte die Schützenhalle und Schießsportanlage (3 KK- und 7 Luftgewehrstände) 1989 in festlichem Rahmen ihrer Bestimmung übergeben werden.

 

Durch die so geschaffenen guten Trainingsbedingungen konnten überregionale Schießsporterfolge erzielt werden.

 

Darüber hinaus wirbt der Verein um neue Mitglieder durch zahlreiche Veranstaltungen, die über den traditionellen Rahmen hinausgehen, wie Sommer-, Winter-, Oktober- und Karnevalfeste. Auch die Kinder und Jugendlichen kommen nicht zu kurz, denn für sie stehen Nikolausfeiern und auch Kinderschützenfeste auf dem Programm.

 

Zwischenzeitlich umfasst der Verein ca.180 Mitglieder und wird von seinem Präsidenten Wilfried Rittmann (seit 1996) geführt.